Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Sing my song

Monatsspruch Oktober 2022:
Groß und wunderbar sind deine Werke, Herr, allmächtiger Gott! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Völker.
(Offenbarung Kapitel 15 Vers 3)

Immanuel Kant wird das schöne Wort nachgesagt: Der Himmel hat den Menschen als Gegengewicht zu den vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: Die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.

Unser Monatsspruch zielt genau darauf ab. Die Welt finstert, aber das hat nicht das letzte Wort. Das letzte Wort hat der lebendige und gerechte Gott. Und dessen Gerechtigkeit bemisst sich nicht nach menschlichen Maßstäben – bei ihm heißt Gerechtigkeit Gnade vor Recht.

Im letzten Buch der Bibel, das vom letzten vergeblichen Aufbäumen des Bösen und der beginnenden Vollendung des Reiches Gottes berichtet, ertönt dieses Loblied der „Überwinder“, aus dem der Monatsspruch entstammt. Darauf können wir setzen; das ist die Hoffnung, von der Kant spricht, als Gegengewicht gegen die Mühseligkeiten des Lebens. Aber eben des Lebens – des Lebens vor dem Tode.

Es wird keine „Überwinder“ geben, die eine himmlische Sinfonie anstimmen können, wenn wir nicht schon jetzt unsere Stimmen ölen. Das Geschehen, von dem hier die Rede ist, ist eng verbunden mit der Befreiung des Volkes Israel aus der Sklaverei Ägyptens – also ein ganz handfestes diesseitiges Geschehen und nicht eine theologische Metapher. Und genau so konkret soll unser Tun sein.

An anderer Stelle heißt es nämlich: „Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat“. Auch aus einem Brief, das wie die Offenbarung einem Johannes zugeschrieben wird – dem 1. Johannesbrief. Das Armaggedon ist kein Fernes am Ende der Zeiten. Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. Das ist nicht nur eine Verheißung: unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwinden wird; sondern es stellt eine Tatsache fest: Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat!

Unglaublich, und doch: Dieser Ermutigung sollten wir uns ständig bewusst sein… Und diese Gewissheit, dieses Vertrauen und diese tragende Zuversicht – in allen Lagen des Lebens –, diese Kraft des Glaubens, all dies stellt uns sodann mit der daraus erwachsenden Verantwortung in die Welt.

Nicht Weltabgeschiedenheit oder Weltverneinung! Sondern Weltpräsenz, unsere Präsenz in der Welt. Die Präsenz unseres Glaubens in der Welt! Nicht: sich abschotten, sondern neue Maßstäbe setzen! Überwunden heißt nicht: hinter sich gelassen! Nein – wir stehen nicht über der Welt, sondern sind Teil von ihr im Guten wie im Schlechten. Nicht: ich bin dann mal weg – das auch, zu seiner Zeit, aber vor allem heißt es: ich bin dann mal da! Hier und jetzt!

Glauben heißt, mit Volldampf und Blick nach vorn ins Dunkel zu marschieren – so formuliert es die amerikanische Schriftstellerin Liz Gilbert in ihrem Buch „eat.pray.love.“ Es geht auch gar nicht so sehr um das Überwinden, es geht um Liebe, die Kraft des Glaubens ist die Liebe! Die Liebe als Lebenskraft und als Glaubenssaft!

Gott zu lieben heißt, seinen Geboten, seinen lebensschaffenden Ordnungen zu folgen, und die sind nicht schwer. Seine Gebote sind keine Forderungen, an denen wir immer wieder scheitern müssten, sondern es sind die Ordnungen, mit denen Gott gelingendes Leben erreichen will, mit denen er unsere Beziehungen untereinander glücken lassen will. Es ist kein Liebesbeweis, dass wir seine Gebote halten, sondern seine Gebote als lebensschaffende gute Ordnungen sind sein Liebesbeweis. Es geht um Fürsorge und Verantwortung – und zwar in der Welt und füreinander. Die Liebe überwindet, was uns von Gott trennt; die Liebe überwindet auch, was uns von unseren Mitmenschen trennt, denn die Liebe sieht sie mit den Augen Gottes an.

Und – ganz im Sinne Kants: Das Lachen nicht vergessen.

Ihr d. lippold

Lebenshauch für den Menschen

Monatsspruch September 2022:
Gott lieben, das ist die allerschönste Weisheit.
(Jesus Sirach Kapitel 1 Vers 10)

Das Buch Jesus Sirach ist das umfangreichste Weisheitsbuch des Alten Orients. Es ist quasi das Lehrbuch zur Bewahrung der jüdischen Identität im Dialog mit den geistigen Strömungen seiner Zeit. Jesus Sirach stellt sich die Weisheit, die im ersten Teil seines Buches die zentrale Rolle spielt, als geheimnisvolle Frau vor. Diese Frauengestalt spricht mit göttlicher Vollmacht. Manchmal handelt sie sogar wie Gott selbst.

Weisheit ist die Schöpferkraft Gottes, der Lebenshauch für den Menschen. Ich zitiere die Bibel in gerechter Sprache: Bei allen Menschen findet sie (die Weisheit) sich, je nachdem wie viel ihnen gegeben wurde, besonders hat die Ewige (Gott) sie denen verliehen, die sie (ihn) lieben. Sirach 1,10 übersetzt Luther so: Gott hat sie ausgeschüttet über alle seine Werke und über alle Menschen nach seinem Gefallen und gibt sie denen, die ihn lieben.

Das heißt ja, dass auch ich etwas von Gottes Weisheit abbekommen habe. Ich verbinde mit Weisheit Milde, ältere weise Männer und Frauen, die in sich selbst ruhen und ihre klugen Ratschläge an die jungen, wilden Generationen weitergeben. Weisheit ist mehr als Wissen und Erfahrung. Weisheit beschreibt auch die Fähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen.

Ich glaube, weil ich Gott liebe, habe ich Anteil an seiner Weisheit, die sowohl Gottes Schöpferkraft als auch deren Ergebnis umfasst. Ich glaube, weil mich Gott liebt, schenkt er mir die Fähigkeit, unsere Erde zu erhalten.

Carmen Jäger
Quelle: „Der Gemeindebrief“

Die Monatssprüche 2022

Jahreslosung 2022:  Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. Johannes 6,37

Auslegung Januar 2022: Jesus Christus spricht: Kommt und seht! Johannes 1,39
Auslegung
Februar 2022:
Zürnt ihr, so sündigt nicht; lasst die Sonne nicht über eurem Zorn untergehen. Epheser 4,26
Auslegung
März 2022:
Hört nicht auf, zu beten und zu flehen! Betet jederzeit im Geist; seid wachsam, harrt aus und bittet für alle Heiligen. Epheser 6,18
Auslegung
April 2022:
Maria von Magdala kam zu den Jüngern und verkündete ihnen: Ich habe den Herrn gesehen. Und sie berichtete, was er ihr gesagt hatte. Johannes 20,18
Auslegung Mai 2022:
Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht. 3. Johannesbrief 2
Auslegung Juni 2022: Lege mich wie ein Siegel auf dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm. Denn Liebe ist stark wie der Tod. Hoheslied 8,6
Juli 2022: Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. Psalm 42,3
Auslegung August 2022: Jubeln sollen die Bäume des Waldes vor dem HERRN, denn er kommt, um die Erde zu richten. 1. Chronik 16,33
Auslegung September 2022: Gott lieben, das ist die allerschönste Weisheit. Sirach 1,10
Auslegung Oktober 2022: Groß und wunderbar sind deine Taten, Herr und Gott, du Herrscher über die ganze Schöpfung. Gerecht und zuverlässig sind deine Wege, du König der Völker. Offenbarung 15,3

November 2022: Weh denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen, die aus sauer süß und aus süß sauer machen! Jesaja 5,20
Dezember 2022: Der Wolf findet Schutz beim Lamm, der Panther liegt beim Böcklein. Kalb und Löwe weiden zusammen, ein kleiner Junge leitet sie. Jesaja 11,6

Auslegungen zu Monatssprüchen 2021

Auslegung Jahreslosung 2021: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist! (aus der Feldrede Jesu aus dem Lukasevangelium 6, 36
Auslegung Februar 2021: Freut euch darüber, dass eure Namen im Himmel verzeichnet sind! Lukas 10,20
Auslegung
März 2021:
Jesus antwortete: Ich sage euch: Wenn diese schweigen werden, so werden die Steine schreien. Lukas 19,40
Auslegung
April 2021: Christus ist Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung. Kolosser 1,15 => Gedanken zu Ostern: Emmaus ist überall
Auslegung Juni 2021: Man muss Gott mehr gehorchen, als den Menschen. Apostelgeschichte 5,29
Auslegung
Juli 2021:
Gott ist nicht ferne von einem jeden unter uns. Denn in ihm leben, weben und sind wir. Apostelgeschichte 17,27
Auslegung
August 2021:
Neige, HERR, dein Ohr und höre! Öffne, HERR, deine Augen und sieh her! 2 Könige 19,16
Auslegung
September 2021:
Ihr sät viel und bringt wenig ein; ihr esst und werdet doch nicht satt; ihr trinkt und bleibt doch durstig; ihr kleidet euch, und keinem wird warm; und wer Geld verdient, der legt's in einen löchrigen Beutel. Haggai 1,6
Auslegung
Oktober 2021:
Lasst uns aufeinander achthaben und einander anspornen zur Liebe und zu guten Werken. Hebräer 10,24
Auslegung
November 2021:
Der Herr aber richte eure Herzen aus auf die Liebe Gottes und auf das Warten auf Christus. 2.Thessalonicher 3,5
Auslegung
Dezember 2021:
Freue dich und sei fröhlich, du Tochter Zion! Denn siehe, ich komme und will bei dir wohnen, spricht der HERR. Sacharja 2,14

Auslegungen zu Monatssprüchen 2020

Auslegung  März: Jesus Christus spricht: Wachet! Markus 13,37
Auslegung
  April:  Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich. 1.Korinther 15,42
Auslegung
  Mai:  Dient einander als gute Verwalter der vielfältigen Gnade Gottes, jeder mit der Gabe, die er empfangen hat! 1.Petrus 4,10
Auslegung
  Juni: 
Du allein kennst das Herz aller Menschenkinder. 1.Könige 8,39
Auslegung
  Juli: Der Engel des HERRN rührte Elia an und sprach: Steh auf und iss! Denn du hast einen weiten Weg vor dir. 1.Könige 19,7
Auslegung
  August: 
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. Psalm 139,14
Auslegung
  September: 
Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat. 2.Korinther 5,19
Auslegung
Oktober: 
Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum HERRN; denn wenn's ihr wohlgeht, so geht's euch auch wohl. Jeremia 29,7
Auslegung
  November: 
Gott spricht: Sie werden weinend kommen, aber ich will sie trösten und leiten. Jeremia 31,9

Letzte Änderung am: 29.09.2022